Klarschiff machen im Pachtgarten

Unsere ersten 11 Tage im Gartenglück

Da sind wir nun. Am 02.01. haben wir die Schlüssel zu unserem Pachtgarten erhalten, seit dem waren wir auch schon ganz fleißig und haben etwas Klarschiff gemacht. Also was ist seit dem passiert?

Aller Anfang ist schwer

Als wir ankamen, war der Garten in diesem Zustand. Ein paar Eindrücke hatten wir euch ja schon bei Instagram gezeigt.

Nun ja, ich dachte teilweise: „Ohje, was haben wir uns da angelacht.“ Doch Steves Optimismus steckte dann auch mich an: „Glaub mir, wenn der ganze Dreck weg ist, dann sieht das schon viel viel besser aus und dann können wir richtig loslegen.“ Also haben wir losgelegt und nun haben wir folgenden Stand erreicht.

Schrittchen für Schrittchen, es geht voran

Unser größter bisheriger Erfolg war das Aufbauen des Zauns an der hinteren Grundstücksgrenze. Das hat ungefähr drei Vormittage in Anspruch genommen. Eigentlich hätten wir auch schneller sein können, aber das Wetter war uns dann teilweise doch zu kalt und nass. Am ersten Tag hatten wir alles eingekauft und die Pfosten mit Einschlaghülsen in den gewünschten Abständen eingeschlagen. Das war eine ziemlich matschige Angelegenheit, aber die Tiefe müsste für die Standfestigkeit ausreichen.

Die Einschlaghülse für den Eckpfeiler

Am zweiten Tag ging es dann daran, die Drähte zu spannen und den Maschendraht aufzuziehen. Auch hier war es wieder ziemlich nass, sodass wir das „Verweben“ von Maschendraht und Spanndraht auf den nächsten Tag schieben mussten. Ich kann euch sagen, das war vielleicht eine Fummelarbeit. Dafür brauch man kleine kräftige Hände. Ratet mal, wer sich dann darum gekümmert hat ;-). Aber Steve war währenddessen auch sehr fleißig und hat weiter aufgeräumt.
Nun kann Terika nicht mehr auf Erkundungstour auf den fremden Grundstücken gehen. Aber wir denken, dass sie genug in unserem Garten entdecken kann.

Was ist noch so passiert?

Ansonsten haben wir Sperrmüll angemeldet und hoffen, dass wir den ganzen Dreck bis spätestens Anfang März los sind. Für den Grünschnitt wird es im März einen Container durch den Verein geben. Da nehmen wir nämlich an der Aktion „Magdeburg putzt sich“ mit dran teil.
Das Schilf, welches vor der Hütte war, haben wir auch schon entfernt, da wir dort eine Rasenfläche anlegen wollen. Die Hütte selber ist jetzt auch leer und vor allem ist der miefige Teppich draußen (Steve meinte, beim Herausnehmen ist er wohl in seine Einzelteile zerfallen *würg*).

Abends, wenn wir dann auf der Couch entspannt haben, habe ich angefangen speziell für unseren Garten ein Bullet Journal klassisch nach der Ryder-Carroll-Methode zu führen. Wenn es ein bisschen gefüllt ist, werde ich euch bestimmt ein paar Einblicke gewähren ;-). Zum Beispiel habe ich auch schon erste Ideen für die Beete notiert. Also seid gespannt, wie es weitergeht und am 26.01. wird es dann wieder eine Podcast-Folge auf die Ohren geben. Ihr könnt uns übrigens auf auch ITunes Podcast abonnieren, sodass ihr auch zukünftig keine Folge mehr verpasst. Solltet ihr unsere erste Folge verpasst haben, könnt ihr hier nochmal reinhören.

Unsere erste Podcastfolge

Und es geht los. Unsere erste Podcastfolge zur Einführung von „Unser Gartenjahr“ ist online. Noch sind wir ganz frisch in dem Thema, aber die Technik steht schon. Diese kleine Folge gibt schon mal einen Einblick, was es bald hier zu hören gibt. Im letzten Januarwochende geht es dann mit der ersten richtigen Folge weiter.

Wenn ihr noch mehr von uns sehen wollt, schaut doch auf unsere Instagramseite @unsergartenjahr mal vorbei.

Fröhliche Weihnachten

Hallo ihr Lieben,

wir wünschen euch noch schöne Weihnachten und hoffen, dass ihr die Tage ein wenig zur Ruhe kommen konntet, um neue Kräfte für das Gartenjahr 2020 zu gewinnen.

Wir hatten sehr entspannte Tage im Kreise unserer Familie und das ein oder andere Geschenk für den Garten lag auch unterm Weihnachtsbaum. Vor allem hatten wir auch ein wenig Zeit, noch ein paar Dinge für den Garten zu planen und was wir nächstes Jahr so mit euch vorhaben. Seid gespannt. Wir hoffen, dass wir noch vor Silvester unser Intro für den Podcast hochladen können.

Nun denn bis die Tage.

Ronja und Steve